Vorsicht, diese Seite benutzt Cookies! Zum Impressum

Topics
Clubatmo

astroN8

(hierklicken für Infos) ▾

Die legendären Astronächte der clubatmo-Sternenwarte Braunschweig-Ost

Langzeitbelichtete Astrobilder, Snappies und atmosphärische Beobachtungen aus unserem Garten.

Es kann Sinn machen, neben einer Kaffeemaschine, Hilfsmittel wie ein Teleskop einzusetzen, je nachdem was man vorhat bzw. was man sehen möchte. Teleskope sind größer als unser menschliches Auge und können somit mehr Licht aufschnappen. Bei einer guten Nachführung, welche versucht die Erdrotation auszugleichen, lassen sich in Kombination mit einem Fotoapparat sehr lange Belichtungszeiten realisieren und es werden merkwürdig abstruse Gebilde sichtbar. Von manchen Objekten ist es notwendig, je nach Teleskop-Größe, mehrere Stunden Licht zu sammeln, um Details sichtbar zu machen.
Jeder der schon einmal eine Struktur aus der Dunkelheit geholt hat, kann diese Faszination nachvollziehen.
Hinzu kommen die vielen digitalen Bearbeitungsmöglichkeiten, womit sich z.B das Foto-Rohmaterial übereinanderlegen lässt um die Belichtungszeit der vielen Roh-Bilder(Sub-frames) aufzusummieren. Dieses Verfahren nennt man Deep-Sky-Stacking.
Außerdem lassen sich durch Kalibrations-Bilder sehr gut Dreck, Vignettierung oder Rauschen aus den Stack-Resultaten herausrechnen.
Es gibt aber auch noch andere Techniken zur Rauschminimierung!
Viele lichtschwache Objekte verstecken sich im Rauschen und die Kunst liegt darin diese sichtbar zu machen (Signal to Noise).
Von daher versucht man schon bei den einzelnen Subframes ein gutes Signal to Noise Ratio hinzubekommen.
Dabei läuft man bei höhren Belichtungszeiten Gefahr das Bild zu verwackeln und somit die Ausschussquote zu erhöhen.
Außerdem muss man die Belichtungszeiten und andere Werte an die momentanen atmosphärischen Bedingungen anpassen,
quasi an die Qualität des Himmels.
Nach dem Stacken kann man durch sogenanntes "Stretchen", eine Veränderung der Belichtungsintensitätskurve anhand des Histogramms, versuchen Details aus dem Endbild zu kitzeln. Dies sind nur die aller wichtigsten digitalen und analogen Bearbeitungsschritte, für einen kleinen Eindruck. In diesem Bereich seht ihr unter anderem die ersten Gehversuche in dieser alchemistischen Disziplin des Deep-Sky-Stackings!

Für optische Aufnahmen innerhalb unseres Sonnensystems gibt es andere Aufnahmetechniken um die von der Sonne verursachten Lichtflächen aufzulösen. Das sogenannte "Lucky-Imaging". Dabei filmt man das Sonnensystem-Objekt bzw. macht sehr viele kurze Einzelbilder um hinterher die am wenigsten durch die Wasserschicht der Erdatmosphäre beeinflussten Bilder mithilfe des Computers herauszufiltern.

Hier geht es zu meinem Astrobin-Account:
https://www.astrobin.com/users/Mars/

clear skies!

Nebel im Schwan gefunden, NGC 6888 Mondsichelnebel
Thumb schwannebelcrop13min

Ein kleiner 13Minutenstack von einem Nebel,
den ich im Sternzeichen Schwan rechts neben dem Sadr
während einer Clubatmo-Astro-Nacht gefunden habe.
Das Gebiet in Richtung Milchstrassenarm, in dem sehr viel los ist!
Das Seeing war sehr gut, aber kurzzeitig, da der Mond erst spät unterging,
und die Sonne typisch frühsommerlich früh aufging.

VORSICHT SMOMBIES: Große unkomprimierte PNG!

von mars, am Freitag, 25. Mai 2018, 14:25 Uhr
Feuerwerks-Galaxie NGC6946, first stack attempt
Thumb 20180516 fuerwerk3 2final
Thumb 20180515 044139

Erster Deepskyversuch mit dem neuen Setup.
Anderthalb Stunden Belichtungszeit,
aus 30 sec exposures (ISO3200) gestackt.
(cropped Version)

Ein kurzes Video vom Beobachtungsort liegt bei!

von mars, am Mittwoch, 16. Mai 2018, 12:55 Uhr
Das neue Clubsetup
Thumb 20180513 004616

Wir haben es geschafft einen 200 x 1200 dobson auf die VixenGP Montierung
zu craften und auszubalancieren.
Wir verwendeten 2 Rohrschellen, welche eigentlich für Abflussrohre gefertigt wurden, eine Holzlatte
und eine Prismenschiene für den sicheren Halt in der Montierung.
Die ersten Nachführungstests verliefen auch ohne guiding schon vielversprechend.
Der Aufbau ist jetzt aber alleine nicht mehr möglich...

von mars, am Montag, 14. Mai 2018, 18:49 Uhr
Rosenhaufen M5
Thumb 20180505 145649

6Minuten und 34Sekunden aus 20Sekundenfotos, gestackt mit dem neuen 64bit Deepskystacker

von mars, am Montag, 14. Mai 2018, 18:16 Uhr
Eidechse kommt uns immer näher!
Thumb 20180419 161022
Thumb 20180419 161052

Die Eidechse rückt nun immer besser in die Observation. Ich glaube das ist der Anfang einer tiefen Freundschaft.

von mars, am Dienstag, 24. April 2018, 15:50 Uhr
Loch im Haufen, Rauchring-Haufen
Thumb lochimhaufen

Noch ein Rauchring-artiges Gebilde.
43Minuten gestackt aus 30Sekundenaufnahmen(ISO3200).

von mars, am Dienstag, 24. April 2018, 14:48 Uhr
Ring-Nebel M57
Thumb ringnebula

Im Sternbild Leier, nicht weit von Vega,
fand ich vorgerstern Nacht diesen augenförmigen Rauchring.
Nicht nur wir beobachten den Himmel, nein auch der Himmel beobachtet uns!

Ich habe vor der Aufnahmesession noch einmal meinen Fangspiegel gereinigt,
was mir wieder einen klareren Durchblick verschaffte.

24Minuten und 12Sekunden (69Bilder) 2x drizzled

von mars, am Dienstag, 24. April 2018, 14:16 Uhr
; 4 Kommentare
Vega
Thumb vega10min

10min aus 20Sekundenfotos gestackt

von mars, am Donnerstag, 12. April 2018, 02:41 Uhr
Virgo A (Rauchende Pistole) und andere Galaxien
Thumb virgore

Eine Welt voller Galaxien!
48m30s Stack aus 30Sekundenfotos (ISO3200)

von mars, am Mittwoch, 11. April 2018, 18:17 Uhr
Das erste Osterei, der Jupi
Thumb jupi20180330 061704 pipp lapl6 ap8 drizzle30

Jupiter abgefilmt mit smartphone durch ein 6mm Okular vom 30.03.18 ca. 5:30 kurz vor Sonnenaufgang.
Gestackt mit PIPP und AutoStakkert.

von mars, am Samstag, 31. März 2018, 14:56 Uhr