Vorsicht, diese Seite benutzt Cookies! Zum Impressum

Topics
Clubatmo

Astro

★★★

_____________________________________________________

N8

(hierklicken für Infos) ▾

Langzeitbelichtete Astrobilder, Snappies und atmosphärische Beobachtungen aus unserem Garten.

Es kann Sinn machen, neben einer Kaffeemaschine, Hilfsmittel wie ein Teleskop einzusetzen, je nachdem was man vorhat bzw. was man sehen möchte. Teleskope sind größer als unser menschliches Auge und können somit mehr Licht aufschnappen. Bei einer guten Nachführung, welche versucht die Erdrotation auszugleichen, lassen sich in Kombination mit einem Fotoapparat sehr lange Belichtungszeiten realisieren und es werden merkwürdig abstruse Gebilde sichtbar. Von manchen Objekten ist es notwendig, je nach Teleskop-Größe, mehrere Stunden Licht zu sammeln, um Details sichtbar zu machen.
Jeder der schon einmal eine Struktur aus der Dunkelheit geholt hat, kann diese Faszination nachvollziehen.
Hinzu kommen die vielen digitalen Bearbeitungsmöglichkeiten, womit sich z.B das Foto-Rohmaterial übereinanderlegen lässt um die Belichtungszeit der vielen Roh-Bilder(Sub-frames) aufzusummieren. Dieses Verfahren nennt man Deep-Sky-Stacking.
Außerdem lassen sich durch Kalibrations-Bilder sehr gut Dreck, Vignettierung oder Rauschen aus den Stack-Resultaten herausrechnen.
Es gibt aber auch noch andere Techniken zur Rauschminimierung!
Viele lichtschwache Objekte verstecken sich im Rauschen und die Kunst liegt darin diese sichtbar zu machen (Signal to Noise).
Von daher versucht man schon bei den einzelnen Subframes ein gutes Signal to Noise Ratio hinzubekommen.
Dabei läuft man bei höhren Belichtungszeiten Gefahr das Bild zu verwackeln und somit die Ausschussquote zu erhöhen.
Außerdem muss man die Belichtungszeiten und andere Werte an die momentanen atmosphärischen Bedingungen anpassen,
quasi an die Qualität des Himmels.
Nach dem Stacken kann man durch sogenanntes "Stretchen", eine Veränderung der Belichtungsintensitätskurve anhand des Histogramms, versuchen Details aus dem Endbild zu kitzeln. Dies sind nur die aller wichtigsten digitalen und analogen Bearbeitungsschritte, für einen kleinen Eindruck. In diesem Bereich seht ihr unter anderem die ersten Gehversuche in dieser alchemistischen Disziplin des Deep-Sky-Stackings!

Für optische Aufnahmen innerhalb unseres Sonnensystems gibt es andere Aufnahmetechniken um die von der Sonne verursachten Lichtflächen aufzulösen. Das sogenannte "Lucky-Imaging". Dabei filmt man das Sonnensystem-Objekt bzw. macht sehr viele kurze Einzelbilder um hinterher die am wenigsten durch die Wasserschicht der Erdatmosphäre beeinflussten Bilder mithilfe des Computers herauszufiltern.

Hier geht es zu meinem Astrobin-Account:
https://www.astrobin.com/users/Mars/

clear skies!


Spinnennebel in H-alpha
Thumb spinnennebelha

Der erste komakorrigierte clubatmo-H-alpha-Stack.
Ich habe das erste mal meinen Astronomik 12nm h-alpha-Filter und den neuen Komakorrektor direkt unter dem hellen Mond zwischen den Wolken getestet.
Das Koma war auf Anhieb fast zu 100% korrigiert, nur mit dem h-alpha Filter war es nicht so leicht in den Fokus zu kommen, da man durch den Filter so gut wie gar nichts mehr sieht, weil nur noch tief rotes Licht im 12nm Wellenlängenbereich (Wasserstoffemissionslinie) durchkommt. Vor Filterbenutzung fokusieren geht nur grob, da der 1mm dicke Filter den Fokus wieder ganz leicht verschiebt. Als der Mond aufging konnte ich diesen aber gut zum Fokusieren nutzen.
Lichtverschmutzung spielt in diesem Wellenlängenbereich so gut wie keine Rolle, von daher ist dies
eine super... weiterlesen

von Mars, am Dienstag, 28. September 2021, 06:07 Uhr
; 2 Kommentare
Meteoriten@Flammennebel
Thumb flammennebelschnuppefinal

Hier mal etwas ganz Besonderes beim Eintritt in die Erd-atmo!
Eine Metoritengruppe vor Schaeberles Flammenden Stern-Nebel (endeckt von John Martin Schaeberle am 21. März 1892).
Das grüne Licht lässt darauf schließen, dass Magnesium im Spiel war.
Außerdem ist das ein erster ungecropter Blick durch die "neue (bzw. gebrauchte)" Clubatmo-8Zoll-Optik!
Man sieht die Optik hat noch ein krasses Koma-Problem, aber egal, das ist wirklich mal ein lucky Shot.
Ich habe die Schnuppe aus dem 99 Sekunden-RAW in meinen 2h:39m Flammennebel-Stack gelayert.
Das Schnuppenbild ein wenig mit PixInsight getweaked und dann vorsichtig mit AdobePS2 gelayered.

Nichts für Smombies, gemacht für Bildschirme ab FullHD!!! (große PNG ca.25mb)
Das gilt... weiterlesen

von Mars, am Sonntag, 19. September 2021, 09:56 Uhr
; 1 Kommentar
Es geht kaum heller, als unser Stern Capella
Thumb capella2x99a 4

Hier mal das Gegenteil von besonders dunkel.
Capella alias Ziegenstern ist einer unserer hellsten Sterne am Nachhimmel, genau genommen ein Doppel-Doppelsternsystem,
bzw. ein Quadrupel-System, welches sich in ca. 43 Lichtjahren Entfernung befindet.
Kaum zu glauben, dass es sich hier um eine nicht mal 1 Pixel große Punktleuchtquelle handelt,
obwohl es sich in unserer direkten stellaren Nachbarschaft befindet und gibt einen Eindruck darüber, wie hell das System ist, nämlich unvorstellbar hell.
Außerdem sind ein paar interessante Reflexionen im Tubus entstanden, man sieht den Spiegel meines Teleskops mehrfach.
Ein kleiner Spike-Check, ob die neue Optik auch gut kollimiert ist. Sieht aber ganz gut aus!

2 x 99Sekunden (198Sekunden)

von Mars, am Montag, 13. September 2021, 09:31 Uhr
; 6 Kommentare
Schwach reflektierende Wolke im Sternbild Eidechse
Thumb lbn438 3h56m

LBN438 ist ein Reflexionsnebel im Sternbild Eidechse.

Die Wolken sind echt ziemlich dunkel und somit auch nur etwas für geduldige Fotografen.
Ich hätte auch nach knapp 4 Stunden Belichtungszeit noch wesentlich mehr Licht gebrauchen können,
ein bisschen was erkennt man trotzdem schon.
Besonders interessant finde ich das pinke Leuchten im oberen Teil der Wolke, was auf meinem Bild schon ganz leicht rauskommt.
Ich denke die Farbe kommt aufgrund eines Wasserstoffleuchtens hinter der weißen Molekül/Staubwolke zustande, das Rot vermischt sich dann auf dem Weg durch die weißliche Wolke zu Pink.

Version 2 : weniger gestrechte natürlichere Version
__________________________________________________

Technische Daten zum Bild:

Die... weiterlesen

von Mars, am Sonntag, 12. September 2021, 20:31 Uhr
; 3 Kommentare
Flammender-Stern-Nebel
Thumb ic405 2h39m

Endlich mal wieder frisch verliebt,
und zwar in dieses Schmuckstück im Sternbild Fuhrmann!
Schaeberles Flammender Stern Nebel mit 2h:39m Belichtungszeit.
Das Bild zeigt nur einen Ausschnitt dieser Nebel-Region.

1000Dank für die nächtliche Gesellschaft und die Hilfe @ Garten-Crew :)
_________________________________________________________

Technische Daten zum Bild:

Die Bilder sind vom 4. und 5. September 2021.

Belichtung:
46 x 99 Sekunden(ISO3200) ein Foto daraus mit Schnuppe
45 x 111 Sekunden(ISO3200)

Kamera: Canon 550D astromodifiziert (Baader AFC/BCF Filter);PNG-Version; Chiptemperatur ca. 19C°; nicht gekühlt
Teleskop: TeleskopService... weiterlesen

von Mars, am Samstag, 11. September 2021, 08:51 Uhr
; 1 Kommentar
Urlaubsfoto von Astro-Mallorca
Thumb pinwheel85fr 3h6m25s clone clone444

Es ist eine echte astro-pauschal-Reise für unsere Breiten,
quasi das Astro-Malle oder der Deepsky-Ballermann.
Die Pinwheel-Galaxie im großen Bären vom 05.03.2021.
Da das Reisen zur Zeit sehr schwierig ist, kann man doch wenigstens mal ein paar Millionen Lichtjahre weit rausgucken.

Ich habe das erste mal mit dem Programm PixInsight gearbeitet,
bin gleichzeitig erstaunt und überfordert von den vielen Möglichkeiten.
Es dauert wohl noch ein wenig bis ich mich damit richtig zurechtfinde,
aber hier mein erstes Zwischenergebnis mit dieser komplexen Software.
Für nur 3 Stunden not to shabby, da das Seeing optimal war, as good as it gets.
(85x133Sekunden(3h6m25s) @ISO1600 im vollen Spektrum)

Morgens ist eine lange und äußert... weiterlesen

von Mars, am Dienstag, 09. März 2021, 04:38 Uhr
; 4 Kommentare
Durch den Nebel; Sonnenblumengalaxie M63
Thumb sunflower7h43m39s clone clone3333334444443

Deepskystack aus 2 nebeligen Nächten mit sehr viel Mondlichtverschmutzung.

Dafür dass die Bedingungen so schlecht waren kann man doch einiges erkennen.
Manchmal muss man halt nehmen was man kriegen kann z.B. diese wunderschöne Galaxie im Sternbild Jagdhunde.
Hier erstmal eine quick and dirty Bearbeitung.
Die Farbgebung gestaltet sich aufgrund des Nebels und der Lichtverschmutzung als äußerst schwierig.
Die Bilder sind vom 24. u. 25.02.2021 (281x 99Sekungen(7Stunden44Minuten) @ ISO1600 im sichtbaren Spektrum.

Mondbild: 1/50Sekunde @ ISO100 vom 24.02.2021

Es sind wieder einige Mini-Schnuppen auf den Raw-Bildern zu finden,
hier gehts zur Mini-Schnuppen-Sammlung: https://clubatmo.de/articles/meteoritenbrocken

von Mars, am Freitag, 26. Februar 2021, 15:00 Uhr
; 2 Kommentare
Nicht nur Schnecken im Garten, nein auch über dem Garten
Thumb kl feuerrad g abe clone clone4

Juhuuu, das war eine schöne Nacht! Endlich konnte man mal wieder etwas sehen z.B. ein paar Schnecken.
Die kleine Feuerrad Galaxie im großen Bären.
Erstes Licht für meine neue astromodifizierte Canon550d (23 x 444Sekunden @ ISO800).

von Mars, am Samstag, 19. Dezember 2020, 21:02 Uhr
; 1 Kommentar
Eine Perseiden-Schnuppe
Thumb perseide2020

Eine Perseiden-Schnuppe über dem Garten! <3
(30 Sekunden @ISO800)
Mit 10 Dark- und 20 Biasframes behandelt. (Deepskystacker)
Weißabgleich mit RawTherapee
Farbdenoising mit Fitswork.

von Mars, am Freitag, 14. August 2020, 02:36 Uhr
Neowise durch 300mm Objektiv
Thumb  mg 84702
Thumb neowise trifft auf satelit

Komet Neowise 1 Tag später. ☄
An diesem Eisbrocken kann man sich einfach nicht satt sehen.
Es ist eine klare Zweiteilung des Schweifs erkennbar.
Bild1: 13.07.2020(00:54) 4sec @ ISO3200 (70mm).
Bild2: 13.07.2020(00:23) 2sec @ ISO3200 (300mm), durch dünne Wolken.
Video aus 10Bildern a 2Sekunden.
Von unten kommt ein Satelit in das Bild geflogen?

von Mars, am Dienstag, 14. Juli 2020, 12:52 Uhr
; 2 Kommentare