Vorsicht, diese Seite benutzt Cookies! Zum Impressum

Topics
Clubatmo

Astro

★★★

_____________________________________________________

N8

(hierklicken für Infos) ▾

Langzeitbelichtete Astrobilder, Snappies und atmosphärische Beobachtungen aus unserem Garten.

Es kann Sinn machen, neben einer Kaffeemaschine, Hilfsmittel wie ein Teleskop einzusetzen, je nachdem was man vorhat bzw. was man sehen möchte. Teleskope sind größer als unser menschliches Auge und können somit mehr Licht aufschnappen. Bei einer guten Nachführung, welche versucht die Erdrotation auszugleichen, lassen sich in Kombination mit einem Fotoapparat sehr lange Belichtungszeiten realisieren und es werden merkwürdig abstruse Gebilde sichtbar. Von manchen Objekten ist es notwendig, je nach Teleskop-Größe, mehrere Stunden Licht zu sammeln, um Details sichtbar zu machen.
Jeder der schon einmal eine Struktur aus der Dunkelheit geholt hat, kann diese Faszination nachvollziehen.
Hinzu kommen die vielen digitalen Bearbeitungsmöglichkeiten, womit sich z.B das Foto-Rohmaterial übereinanderlegen lässt um die Belichtungszeit der vielen Roh-Bilder(Sub-frames) aufzusummieren. Dieses Verfahren nennt man Deep-Sky-Stacking.
Außerdem lassen sich durch Kalibrations-Bilder sehr gut Dreck, Vignettierung oder Rauschen aus den Stack-Resultaten herausrechnen.
Es gibt aber auch noch andere Techniken zur Rauschminimierung!
Viele lichtschwache Objekte verstecken sich im Rauschen und die Kunst liegt darin diese sichtbar zu machen (Signal to Noise).
Von daher versucht man schon bei den einzelnen Subframes ein gutes Signal to Noise Ratio hinzubekommen.
Dabei läuft man bei höhren Belichtungszeiten Gefahr das Bild zu verwackeln und somit die Ausschussquote zu erhöhen.
Außerdem muss man die Belichtungszeiten und andere Werte an die momentanen atmosphärischen Bedingungen anpassen,
quasi an die Qualität des Himmels.
Nach dem Stacken kann man durch sogenanntes "Stretchen", eine Veränderung der Belichtungsintensitätskurve anhand des Histogramms, versuchen Details aus dem Endbild zu kitzeln. Dies sind nur die aller wichtigsten digitalen und analogen Bearbeitungsschritte, für einen kleinen Eindruck. In diesem Bereich seht ihr unter anderem die ersten Gehversuche in dieser alchemistischen Disziplin des Deep-Sky-Stackings!

Für optische Aufnahmen innerhalb unseres Sonnensystems gibt es andere Aufnahmetechniken um die von der Sonne verursachten Lichtflächen aufzulösen. Das sogenannte "Lucky-Imaging". Dabei filmt man das Sonnensystem-Objekt bzw. macht sehr viele kurze Einzelbilder um hinterher die am wenigsten durch die Wasserschicht der Erdatmosphäre beeinflussten Bilder mithilfe des Computers herauszufiltern.

Hier geht es zu meinem Astrobin-Account:
https://www.astrobin.com/users/Mars/

clear skies!


Der große Orion-Nebel
Thumb orionfinish

Ich konnte nicht wiederstehen mal wieder in den großen Orion Nebel zu halten.
Stack aus 22x66,6s und 76x6,6s bei ISO1600.
Ich habe kurze 6,6 Sekunden Lightframes in den Stack gemischt um den Trapez
in der Mitte des Nebels sichtbar zu machen, da dieser auf den 66,6 Sekundenframes überbelichtet war

von Mars, am Donnerstag, 18. Oktober 2018, 16:15 Uhr
M78, der freundliche Geist-Nebel Namens Casper
Thumb casper1

1h56m14s Gesamtbelichtung.
Frames: 35x33,3s 82x44,4s 42x55,5s ISO1600
Ich verfolgte diesen Reflexions-Nebel im Sternbild Orion über 3 Nachthälften,
werde aber bei Gelegenheit noch ein bisschen mehr Licht
von diesem mysteriösen Objekt sammeln, wenn nicht wieder soviele menschliche
Dinge dazwischen kommen/fliegen.

von Mars, am Donnerstag, 18. Oktober 2018, 14:30 Uhr
Tigeraugen-Galaxie NGC 2841
Thumb tigerauge

First light von der schönen Tigeraugen-Galaxie im Vorderbein des Großen Bären.
Diese Galaxie bekommt von mir 10 von 10 Sternen in Sachen Eleganz und Ästhetik.
Frames: 23x122" = 46min46sek

von Mars, am Sonntag, 07. Oktober 2018, 17:10 Uhr
Bei HD20283 in Perseus
Thumb 20180818 deepfield1.64fdrzle2.3 2

images 64x77" bei ISO800.
Das zweite Bild ist ein singleExposure von 77", bei dem das Bild zufällig durch einen Sateliten perfekt geteilt wurde.

von Mars, am Sonntag, 19. August 2018, 15:05 Uhr
Wieder im Schleiernebel unterwegs gewesen
Thumb schleirnebelv2.2 2

Hier ein Deepskystack einer anderen Gegend der Supernovawolke.
Leider leichte Verkippung der Kamera erkenntbar. Stack aus 37x77" ISO800.

von Mars, am Samstag, 18. August 2018, 23:33 Uhr
Östlicher Schleiernebel (Mit Netzwerknebel)
Thumb schleiernebelfinal

NGC 6995 und IC 1340.
2 Stunden und 8 Minuten Belichtungszeit bei guter Atmo. Frames: 22x350" ISO400.
Der erste Stack mit Guiding-Technologie!

Jetzt wird wieder in die Sterne gestackt,
wir steigern das Astro- Sozial- Projekt.

von Mars, am Mittwoch, 08. August 2018, 16:44 Uhr
Wir sagen Danke Mond
Thumb 20180728 100423

Dank dir die gezeigten, des nachts ein verschmitztes Leuchten welch ein anglitz du süße Reflektion als schattiges Spiegelbild der goldenen Scheibe. Durch dich das Leuchten eines Sternes betrachtend.
Danke Freund und beschützer.

von Torch, am Sonntag, 29. Juli 2018, 10:41 Uhr
Totale Mondfinsternis und Mars Opposition
Thumb 20180727  mg 8606

Der Blutmond ist grade noch rechtzeitig aufgegangen, die Wolken haben sich verzogen und der Mars strahlte durch die Baumkronen.
Eine wirklich sehr schöne Club-Astro-Nacht!

von Mars, am Samstag, 28. Juli 2018, 20:08 Uhr
ESA Wettbewerb. Maxxim,Mars,Mond und ISS auf einem Bild
Thumb 20180728  mg 8663

Unser Beitrag zur ESA-Challenge von heute 0:19 - 0:20.

ESA - Europäische Weltraumorganisation:
Also, hier ist was du tun musst: Schicke uns Bilder von dir, die den Mond, den Mars und die Internationale Raumstation in einem Schuss zeigen - es ist schwierig, aber möglich (beste Chancen 26./27. Juli, überprüfe die ISS Passzeiten in deiner Region). Senden Sie Ihre Bilder an die sozialen Medien der ESA, als Facebook-Nachricht an die ESA - European Space Agency, mit dem Hashtag #youresa auf Instagram oder als Antwort auf den gepinnten Tweet auf @esaspaceflight. Die besten drei Einsendungen, die vor dem 3. August eingereicht wurden, können exklusive Preise gewinnen. Viel Glück!

von Mars, am Samstag, 28. Juli 2018, 18:10 Uhr
Andromeda 6Minuten
Thumb 20180716 20180716 andromeda50pro.drizzle3

Die große Andromeda Galaxie rückt langsam wieder besser in unseren Observationsbereich.
Hier habe ich mal 36 10Sekundenfotos gestackt bei ISO3200.

von Mars, am Montag, 16. Juli 2018, 14:33 Uhr